Let's cook!

Ein Ofengemüse für alle Fälle

29. Oktober 2017

Heyho liebe Kürbisliebhaber,
heute musste es mal was sein was schnell geht, mit Dingen die wir noch hatten. Es gab also den Rest Spießbraten, Salat und das Ofengemüse hab‘ ich noch dazu gemacht. Die Zubereitung des Spießbratens findet ihr hier.
Nun gehen wir also an das Ofengemüse, was wirklich total einfach geht und zu allem dazu passt.
Ich habe Hokkaido-Kürbis, Süßkartoffel, Kartoffel, Möhre, Zwiebel und eine Auswahl an Kräutern aus dem Garten (Thymian, Rosmarin, Ysop, Majoran), Kürbiskern- und Sonnenblumenöl benutzt.

Die Zubereitung ist wirklich kein Hexenwerk, einfach alles klein schneiden und zusammen in einen Behälter geben. Ich habe noch eine Chili mit dazu geschnibbelt, wir stehen ja auf Schärfe, hat man hinterher auch eigentlich gar nicht gemerkt. Von den Kräutern einfach die Blätter abzupfen und wenn man’s mag klein schneiden, wenn nicht, dann nicht. Ich hab‘ sie so gelassen wie sie waren. Dann einfach noch Öl drauf und umrühren.

Den größten Anteil nahm die Süßkartoffel ein, die sind aber auch riesig solche Dinger.
Den größten Anteil nahm die Süßkartoffel ein, die sind aber auch riesig solche Dinger.

Das muss jetzt einfach nur bei 200°C solange im Backofen weilen, bis es so weich ist wie du es gerne magst. Das ist ja ganz unterschiedlich. Wenn’s dann fertig ist, kann man alles anrichten.

Das da unten rechts in der Ecke ist Pflaumen-Zwiebel-Chutney. Super lecker!! Muss ich auch mal bloggen.
Das da unten rechts in der Ecke ist Pflaumen-Zwiebel-Chutney. Super lecker!! Muss ich auch mal bloggen.

Das super Gute an diesem Gemüse-Mischmasch ist, dass man einfach alles reinschneiden kann, was man noch so zu Hause hat, es passt außerdem zu so vielen Sachen dazu. Es ist eine sättigende Beilage, die auch noch sehr gesund ist. Ich finde die Idee, die ich da aus der Schule bekommen habe also sehr super.

Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Nachmachen, ist super einfach und geht total schnell. Nun hoffe ich auch, dass es dir gefallen hat und du bald wieder kommst. Ich freue mich über jeden Kommentar, jedes Anmelden und natürlich auch über ein Teilen. Vielen Dank für alles und bis zum nächsten Mal. Guten Hunger, see you! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.