Let's cook!

Ein unscheinbares Pflaumen-Zwiebel Chutney

22. Oktober 2017

Heyho,
da ja gerade Pflaumenzeit ist bzw. war, sie ist ja nun leider langsam zu ende, muss ich ja nun nochmal was dazu bloggen. Hier nun also ein Pflaumen-Zwiebel Chutney, welches total unscheinbar ist, es aber richtig in sich hat. Ich steh‘ richtig auf das Zeug! Was man dafür braucht ist auch nicht viel.

1 Kilogramm Pflaumen
500 Gramm Zucker
360 Milliliter Essig
600 Gramm Zwiebeln
Salz
Pfeffer
Öl

Wir haben die doppelte Menge genommen, den Essig aber etwas verringert, das war sonst so Essiglastig.

Das ist wirklich nicht viel und das Zeug hat es wirklich in sich!
Das ist wirklich nicht viel und das Zeug hat es wirklich in sich!

Wir nehmen und jetzt als erstes die Pflaumen vor und schnibbeln die klein. Die Zwiebeln gleich hinterher.

Kann man auch schon am Vortag schneiden und in den Kühlschrank stellen, je nach dem wie man Zeit hat. :)
Kann man auch schon am Vortag schneiden und in den Kühlschrank stellen, je nach dem wie man Zeit hat. 🙂

Ist beides geschnibbelt, kommen die Zwiebeln mit etwas Öl in die Pfanne, die werden erstmal etwas gedünstet.

Viele Zwiebeln und viele Pflaumen. :D
Viele Zwiebeln und viele Pflaumen. 😀

Jetzt kommen die Pflaumen zu den Zwiebeln und werden auch nochmal angedünstet, sie sollen schön Saft lassen und wieder eine gute Konsistenz gewinnen, dann ist’s gut.

So ungefähr sollte das dann aussehen. :)
So ungefähr sollte das dann aussehen. 🙂

Ist alles kein Hexenwerk, man muss nicht mal groß danach gucken.
Wenn alles soweit ist, kommt der Zucker hinzu. Das wird dann so lange kochen gelassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann muss nur noch der Essig hinzu und es muss gewartet werden, bis das soweit reduziert hat, dass es eine Chutney-artige Konsistenz hat, halt so das es nicht flüssig ist. 😀
Dann muss man das Ganze nur noch mit Pfeffer, Salz und bei Bedarf mit Zucker abschmecken.

So, schon ist das Chutney fertig. Probier bitte einfach mal, es ist so lecker!!
So, schon ist das Chutney fertig. Probier bitte einfach mal, es ist so lecker!!

Man sollte sich mit dem Abschmecken usw. beeilen, denn das Chutney muss heiß in Gläser gefüllt werden. Man füllt das in Einmachgläser, das hält sich ewig. Die vorher nochmal mit wenig Rum desinfizieren und wenn’s eingefüllt ist auf den Kopf stellen. Eben wie man einmacht.

Das Zeug macht sich zu sehr sehr vielen Sachen gut. Zu Fleisch kann man’s eigentlich immer essen. Man kann es als Füllung für verschiedene Sachen benutzen oder oder oder. Probier’s mal aus, du wirst dich wundern wie vielseitig und krass das Zeug ist. 🙂

Ich hoffe dir hat das nun gefallen und du machst es tatsächlich mal nach, ich bin total begeistert davon, wie du sicher schon bemerkt hast. 😀 Nun viel Spaß weiterhin bei mir und hoffentlich beim Nachmachen von dieser Leckerei. Du kannst mir immer einen Kommentar schreiben, dich anmelden und alles teilen. Vielen Dank für alles und bis zum nächsten Mal. See you! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.