Hab' ich selbst gebaut!

Eingabe- und Ausgabegeräte: Die Peripherie!

23. Januar 2017

Heyho, nun kommt mal die Peripherie dran, die darf ja auch nicht fehlen. Also nehmen wir uns erstmal kurz meine Maus vor. Ich habe mich dabei für eine Logitech G700s entschieden, da ich aus Erfahrung weiß das Logitech eine sehr gute Marke ist. Vorher hatte ich eine Mad Catz R.A.T 7, mit der ich nicht so super zufrieden war.
Hier erstmal kurze Randdaten zu dem Mäuslein

Marke: Logitech
Modell/Serie: G700s Gaming Mouse
Artikelgewicht: 440 Gramm
Abmessungen: 9,3 x 14 x 21,1 cm
Batterien: 2 AA Batterien nötig
Modellnummer: 910-003424
Prozessoranzahl: 1
Speicher-Art: DDR3 SDRAM
Kapazität Lithium-Akku: 28 Wattstunden
Gewicht Akku: 15 Gramm
Bildverarbeitung: 12 Megapixel/Sekunde
USB-Signalrate: bis 1000 Signale/Sekunde
Sensor: Lasersensor
Lieferumfang: Logitech Rechargeable Gaming Mouse, Kabelloser Empfänger, Ladekabel,
Verlängerungskabel für Empfänger, Bedienungsanleitung
Besonderheiten: Schrittweiser Präzisionsmodus perfekt zum Auswählen der Waffe im Spiel; 13 programmierbare Bedienelemente mit Makrofunktionen

Hier nun wieder die üblichen Bilder:

Einmal die Maus mit etwas Zubehör und ihrer super schnieken Verpackung, die kann man nämlich vorne so cool aufklappen. :D
Einmal die Maus mit etwas Zubehör und ihrer super schnieken Verpackung, die kann man nämlich vorne so cool aufklappen. 😀
Hier auch nochmal einzeln, diese typische Form mit den paar Tasten. :)
Hier auch nochmal einzeln, diese typische Form mit den paar Tasten. 🙂

Jetzt hier auch wieder meine Erfahrungen bisher. Ich hab‘ die Maus nun schon seit ein paar Monaten, meine alte musste ja genau einen Monat nach Ablauf der Garantie kaputt gehen. Also ich nutze das Kabellos-Feature gar nicht, ich hab‘ sie dauernd am Kabel. Ich bin nämlich einfach zu faul die ständig ein und aus zu stecken. Deswegen kann ich nichts zu der Akkulaufzeit und dem Empfang sagen. Was ich aber auf jeden Fall sagen kann, ist das sie super gut in der Hand liegt, ich habe verdammt kleine Hände, außerdem ist die Software, die man sich über die Logitech Seite downloaden kann, super verständlich und benutzerfreundlich. Man hat super viele Möglichkeiten seine Tasten zu belegen und es funktioniert dann auch alles so wie es soll. Man hat dabei fünf Profile und kann bei jedem Profil jede Taste anders belegen. Ich finde das sehr super und nutze diese Möglichkeit auch sehr sehr häufig. Sogar so häufig das ich bei fremden Mäusen schon eine belegte Taste drücken möchte, die ja dann nicht da ist. 😀 Also alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit der Maus und ich werde mir bei Gelegenheit noch das passende Headset kaufen.


Nun zu der Tastatur, vor dieses Tastatur hatte ich zwei stinknormale Büro Tastaturen auf welche ich jetzt nicht genau eingehen werde. 😀 Jedenfalls hab‘ ich mich dann mal ein wenig umgeguckt und Tests gelesen und bin an der Perixx-1200 hängen geblieben. Ich wollte schon immer eine beleuchtete Tastatur, die leise ist und extra Tasten zum belegen brauch‘ ich eigentlich nicht, deswegen hat diese auch keine. Nur normale Multimediatasten.
Hier wieder kurze Randdaten:

Marke: Perixx
Modell/Serie: Perixx PX-1200 USB Keyboard
Artikelgewicht: 1,5 Kilogramm
Abmessungen: 52 x 22,5 x 6 cm
Modellnummer: 11229
Lebensdauer: 10 Mio. Anschläge
Sonstiges: Full-Size Gaming Tastatur mit Beleuchtung; Helligkeitsregler und 5 Hotkeys zur Steuerung von Video und Audio; Windows Lock Taste; 1,8 Meter Kabel mit gold beschichtetem USB-Anschluss
Beleuchtung: Lila, Blau, Rot und zwischen den drei Farben wechselnd

Und wieder schicke kleine Bilderchen:

Die Verpackung schmort irgendwo rum, damit kann ich nicht dienen. :D
Die Verpackung schmort irgendwo rum, damit kann ich nicht dienen. 😀
"Was ist das?" "Das ist blaues Licht." "Und was macht es?" "Es leuchtet blau."
„Was ist das?“
„Das ist blaues Licht.“
„Und was macht es?“
„Es leuchtet blau.“ -großen Dank an Rambo 4. 😀
Hier zieht der schlechteste Witz alles Zeiten nicht aber ja....es leuchtet in meiner Lieblingsfarbe, rot. Auf den Bildern sieht's übrigens eher Orange aus, ist es aber nicht.
Hier zieht der schlechteste Witz aller Zeiten nicht aber ja….es leuchtet in meiner Lieblingsfarbe, rot. Auf den Bildern sieht’s übrigens eher Orange aus, ist es aber nicht.
Und zu guter Letzt noch die Tastatur mit ihrem außerordentlich schönem Lila. Die Tastatur kann nach ihrem Lila noch alle Farben schön wechseln, das ist mir aber zu viel für meine Augen.
Und zu guter Letzt noch die Tastatur mit ihrem außerordentlich schönem Lila. Die Tastatur kann nach ihrem Lila noch alle Farben schön wechseln, das ist mir aber zu viel für meine Augen.

So, nun wieder meine Erfahrung. Ich habe diese Tastatur nun auch schon seit etwas Zeit. Also angekommen, ausgepackt, angeschlossen und ausprobiert war dann erstmal so ein Flash, weil ich vorher den letzten Schrott an Tastatur hatte und diese nun soo leise und leicht zu drücken war, der Druckpunkt ist so super und nichts fühlt sich schwammig oder ähnliches an. Außerdem finde ich die Handballenablage sehr praktisch. Die Tastatur registriert auch wirklich sehr gut wenn man mehrere Tasten gleichzeitig drückt und setzt alles super um. Nun mal zur Beleuchtung, ich bin ja ein kleiner Rot-Liebhaber und deswegen ist die bei mir grundsätzlich auf rot eingestellt. Ich finde es auch gut das die Tasten von unten beleuchtet werden und damit auch der Boden von der Tastatur und nicht nur die einzelnen Buchstaben. Es ist aber trotzdem relativ schwer zu erkennen wo nun das Gleichheitszeichen ist, was am Blickwinkel, in dem man auf die Tastatur schaut, liegt, dadran gewöhnt man sich aber relativ schnell, man weiß ja auch irgendwann wo was ist. 😀 Die Multimediatasten machen was sie sollen, wirken zwar etwas minderwertig aber funktionieren tun sie gut. Im Großen und Ganzen bin ich also wieder sehr zufrieden und würde diese Tastatur ungehindert weiterempfehlen. 🙂


Jetzt noch das vorerst letzte, die Lautsprecher. Ich musste vorher mit In-Ear Kopfhörer klarkommen oder aber mit einem ziemlich kleinen minderwertigen Headset bei dem dir die Ohren nach ’ner Viertelstunde schweinisch weh taten. Ich habe nun also bei ’nem Kumpel meine zukünftigen Lautsprecher gesehen und gehört und war direkt von den Socken gehauen. Die klangen so super und schön, der Bass hat mir so super gefallen und alles war einfach nur super. Also hab‘ ich mir als ich mal ein paar Euronen zu viel hatte diese Dinger angelegt, das sind die Philips SPA 5300.
Erstmal wieder die Daten:

Marke: Philips
Modell/Serie/Modellnummer: SPA 5300/10
Artikelgewicht: 3,5 Kilogramm
Abmessung: 55,2 x 19,3 x 19,9 cm
Farbe: Schwarz/Rot
Formfaktor: Eingebaut
Watt: 50 Watt
Antriebsart: AC
Sonstiges: Dynamic Bass Boost (besonders satten und tiefen Bass); Bass Boost Technologie mit Lautstärkeregelung; Oktagonaler Holz-Subwoofer; 2.1 Multimedia Lautsprechersystem

Jetzt wieder schöne paar Bilderchen:

Hier die beiden lustig geformten Lautsprecher, die geben 'nen super Klang von sich!
Hier die beiden lustig geformten Lautsprecher, die geben ’nen super Klang von sich!
Der Subwoofer von vorne, sogar mit EMP Werbung. :D
Der Subwoofer von vorne, sogar mit EMP Werbung. 😀
Und zum Schluss noch der Subwoofer von hinten, mehr drehen konnte ich ihn nicht, man sieht aber den Bassregler, den An- und Ausknopf und die Steckplätze für beide Lautsprecher.
Und zum Schluss noch der Subwoofer von hinten, mehr drehen konnte ich ihn nicht, man sieht aber den Bassregler, den An- und Ausknopf und die Steckplätze für beide Lautsprecher.

Und meine Erfahrung darf jetzt natürlich auch nicht fehlen. Ich habe diese Lautsprecher nun auch schon bald seit einem Jahr und ich bin immer noch hin und weg von dem kleinen Schatz. Der Anschluss gestaltet sich super einfach und ohne jegliche Komplikationen und als ich’s dann das erste Mal ausprobiert habe, hab‘ ich mich gewundert seit wann mein PC solch schöne Klänge von sich geben kann. Der Bassregler ist auch super platziert und ist einfach super, alles lässt sich ganz geschmeidig und leicht drehen und es gab bisher keinerlei Probleme, die Qualität ist noch genauso gut wie am ersten Tag. Auch wenn ich’s fast ganz bis ganz aufdrehe kommen noch klare Töne raus, nur fallen mir da regelrecht die Ohren aus dem Kopf also lass‘ ich das dann. 😀 Bis jetzt war selbst mein Lautsprecher affiner Vater beeindruckt von dem Teil und alle meine Freunde wollen auch so super tolle Lautsprecher. Also ich kann’s wirklich nur wärmstens empfehlen, ich würde das Teil auch immer wieder kaufen, das ist so ein geiles Feeling beim Zocken, außerdem hört man sogar aus welcher Richtung irgendwas kommt, trotzdem das kein Surround sound ist.

So, ich hoffe dir hat das hier wieder gefallen und vielleicht sogar geholfen deine nächsten Ein- oder Ausgabegeräte zu finden. Ich würde mich freuen dich noch öfters zu sehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.