Want something to bake?

Jedes Jahr wieder: lockeres Spritzgebäck

10. Dezember 2016

Heyho, es wird langsam wieder Zeit für Kekse und allerhand Gebäck-Zeug. Heute dann also mal das altbekannte Spritzgebäck wie Oma es gemacht hat. Das Rezept ist wirklich von meiner Oma, nur wir haben es nie, nie, nie so hinbekommen, wie sie es hinbekommen hat. Sie verrät uns aber auch nicht was es ist, bzw. sie sagt immer, dass sie nichts anders gemacht hat. Wir haben schon ALLES ausprobiert, einfach nichts funktionierte. Das Spritzgebäck schmeckt trotzdem einfach super, nur verläuft es immer wie sonst was aber das wirst du nun sehen. Zu erst wieder, was wir dafür brauchen:

  • 250 Gramm Mehl
  • 250 Speisestärke
  • 200 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 375 Gramm Butter
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Backpulver
Dieser Fleischwolf sieht so antik aus. :D
Dieser Fleischwolf sieht so antik aus. 😀

Wenn jetzt alles wirklich auf einer Temperatur ist und weich ist, sonst kann man die Butter unmöglich verarbeiten, kann man Zucker, Butter, Salz, Vanillezucker und Eier vermischen und gut rühren.

Ich ess' das so schon gerne, ist das weird? :D
Ich ess‘ das so schon gerne, ist das weird? 😀

Danach kommen dann einfach noch das Backpulver, das Mehl und die Speisestärke dazu. Einfach alles schön glatt rühren und wie man das eben macht. 😀

Es ist so lecker, nur so krass gehaltvoll. :D
Es ist so lecker, nur so krass gehaltvoll. 😀

So, nun nimmt man sich den Teig und das Gerät (ich hab‘ einen Fleischwolf genommen), welches man benutzen möchte und legt das alles in den Kühlschrank bis es wirklich steinhart und eiskalt ist. Ich hab’s einfach ein paar Stunden drin gelassen und hab‘ währenddessen was anderes gemacht.

Wenn nun alles kalt genug ist, kann’s ans Kekse machen gehen. Den Fleischwolf einfach irgendwo festschrauben (wenn du einen benutzt, du kannst natürlich auch eine Spritztülle nehmen, wie leicht oder schwer das dann geht weiß ich aber nicht) und los kann’s gehen. Ob du Sterne und Streifen oder sonst was machst ist egal, wie du sie legst auch. Also einfach alles nach und nach durch den Fleischwolf drehen, immer ein Blech fertig machen und den Teig dann möglichst, solange wie die Kekse backen, nochmal kalt stellen. Das Gebäck wird mit 200°C Umluft gebacken. Die werden dadurch in keinster Weise trocken, keine Sorge. Fertig sind sie wenn sie leicht braun, gold-gelb sind. Dann sind sie locker und zerfallen.

SoSo...frag nicht. Es ist wunderschön.
SoSo…frag nicht. Es ist wunderschön.
Hier sieht man glaube ich recht gut, wie das aussehen sollte ca.
Hier sieht man glaube ich recht gut, wie das aussehen sollte ca.

Spritzgebäck machen ist eine doofe Arbeit aber sie lohnt sich, wie ich finde, total! Viel Spaß bei deinem Spritzgebäck und erzähl mir doch mal, ob’s bei dir auch auseinander gelaufen ist oder nicht. Wenn nicht, musst du mir verraten was ich falsch mache. 😀

Edit: Wir haben das Rezept nun abgewandelt und nehmen statt den 375 Gramm Butter nur 300 Gramm. Wir machen nun außerdem standardmäßig 100 Gramm gemahlene Mandeln mit rein. Nun hält das Gebäck viel besser und sieht dadurch viel besser aus. Außerdem gibt es nochmal einen super Geschmack durch die Zugabe der Mandeln. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.