Let's cook!

Saftige gefüllte Schweinelende mit Beigaben

9. August 2016

Heyho, da meine beste Freundin Lara bei mir geschlafen hat und es wieder Sonntag war, haben wir uns kurzerhand gedacht, lass uns zum Metzger stiefeln und was voll leckeres kaufen. Also wurden es die Schweinelenden, die dank einem Rezept, was meine Mum gefunden hat, gefüllt werden. Das Ganze gibt’s dann mit Rosmarinkartoffeln und einem Salat.

Als erstes nehme man die Schweinlende und schneide sie zurecht. Danach muss man eine Tasche in das Fleisch schneiden.

So sieht diese Tasche oder einfach das Loch dann aus. Einfach mit einem Messer reinstechen und mit einem Kochlöffelstiel weiten. :)
So sieht diese Tasche oder einfach das Loch dann aus. Einfach mit einem Messer reinstechen und mit einem Kochlöffelstiel weiten. 🙂

Danach kommt dann die Füllung an die Reihe. Dafür einfach zwei 10cm lange und 1cm breite Streifen Käse (Gouda) zurechtschneiden und diese dann in Schinken einwickeln (roh oder gekocht, ich hab‘ rohen Schinken genommen). Damit man das alles in die Tasche reinbekommt, muss man es mit Öl einpinseln.

Hier die Lende mit Füllung.
Hier die Lende mit Füllung.

Dann kommt auch schon der Salat dran, den hab‘ ich aber ja schon hier erklärt, deswegen brauch‘ ich dazu nicht mehr sagen. 😉
Dann geht’s daran, die Rosmarinkartoffis vorzubereiten, dazu einfach Kartoffeln waschen und schälen mit 1/2 Teelöffel Salz, einer großen Prise Rosmarin und einem Esslöffel Öl mischen. Das alles dann etwas ziehen lassen und bei 160°C in Backofen solange backen bis sie gold-braun sind (ca. 60 Minuten).

In der Zwischenzeit brät man dann die gefüllte Lende scharf von allen Seiten, in der Pfanne, an.

So sieht das leckere Stück dann angebraten aus.
So sieht das leckere Stück dann angebraten aus.

Wenn man das Ganze schön so angebraten hat, kommt das Fleisch nochmal für 15 Minuten zu den Kartoffis in den Backofen.

Hier nach dem Backen, hat sich äußerlich nicht groß verändert aber innerlich ist viel passiert. ;)
Hier nach dem Backen, hat sich äußerlich nicht groß verändert aber innerlich ist viel passiert. 😉

Jetzt nur noch aufschneiden, anrichten und schmecken lassen. Guten Hunger und viel Spaß beim Nachkochen wünsch‘ ich dir. 🙂

Soo, das fertige Essen. :)
Soo, das fertige Essen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.